powered by

Tag: Gefühl

Schnell, Deo holen! Frauen können riechen, was Sie fühlen!

Wenn demnächst mal wieder eine superattraktive Traumfrau an Ihnen vorübergeht, geben Sie sich keine Mühe, Ihre weichen Knie zu verbergen. Die Dame weiß längst Bescheid. Frauen können nämlich riechen, was Sie fühlen. Jedenfalls können sie ein paar Gefühle erschnuppern. Eine Studie an der Universität Utrecht hat gezeigt, dass Frauen anhand der abgefüllten Schweißproben von Männern nachvollziehen konnten, ob die Männer bei Abgabe der Probe vor Angst schwitzten, oder ob sie sich dabei gerade etwas Ekliges anschauten. Die Frauen veränderten im Versuch beim Riechen an der Probe ihr Gesicht, als würden sie sich selbst ekeln oder fürchten.

Nun finde ich es nicht gerade bemerkenswert, dass jemand angewidert das Gesicht verzieht, der an einer Schweißprobe riecht. Und ich kann einen angewiderten Gesichtsausdruck auch nur schwer von einem angegruselten unterscheiden.

Aber wenn an der Sache irgendetwas dran ist, könnte das von Vorteil sein. Mein Gedanke: Wenn Frauen riechen, was wir fühlen, glauben sie uns sicher mehr, als wenn wir es nur sagen. Darum, liebe Forscher, hätte ich gerne von Ihnen gewusst, wie ich es schaffe, dass ich nach diesen Gefühlen rieche:

- das “Sie ist echt süß, aber es interessiert mich nicht, was in ihrer Lieblingsserie passiert.”-Gefühl

- das “Ich denke gerade wirklich an gar nichts.”-Gefühl

- das “Nein, sie ist überhaupt nicht zu dick.”-Gefühl

- das “Ich liebe sie wirklich, ich will nicht bloß mit ihr schlafen.”-Gefühl

- das “Ich liebe sie wirklich, aber ich will im Moment einfach bloß Champions League gucken.”-Gefühl

- das “Huch, warum ist mein Kopf gerade nach rechts gezuckt? Oh, eine hübsche Frau! Habe ich der gerade hinterher geschaut? Ich wollte das gar nicht!”-Gefühl

Hätten wir diese Gefühls-Geruchsstoffe, müssten Frauen nur noch auf ihre Nase vertrauen – und es gäbe viele, viele unnötige Diskussionen weniger. Für einige andere Gefühle empfehle ich hingegen tatsächlich verschärften Deo-Einsatz. Etwa für das “NATÜRLICH finde ich ihre beste Freundin attraktiv!”-Gefühl. :)

Höllischer Muskelkater…

Der Tag neigt sich dem Ende und langsam verschwindet auch dieser infernalische Muskelkater in den Armbeugen. Am Samstag spürte ich den Muskelkater gar nicht so extrem, aber am Sonntag verliefen dann das im Sport bekannte Gefühl von dem Bizeps über die Armbeuge bis etwa zur Hälfte des Unterarms. Insbesondere konnte ich kaum den Arm ausstrecken und hatte das Gefühl es würde sich nie wieder ändern, aber mittlerweile ist es glücklicherweise verschwunden und die Arme lassen sich wieder normal ausstrecken.

Am Wochenende war ich am Samstag nur etwas auf dem Ruderergometer und heute hab ich dann die Brust und den Trizeps trainiert. Leider konnte ich nicht mehr viel beim Bankdrücken heben, aber ich habe dennoch den Muskel bis zur vollkommenen Erschöpfung trainieren! Da ich mich leider etwas beeilen musste konnte ich nur eine Trizepsübung machen, aber beim nächsten mal mach ein zwei mehr, da ja der Trizeps mittelbar auch beim Brusttraining beansprucht wird.

Morgen lege ich wieder eine Ruderergometereinheit ein!

Ernährungstechnisch hab ich heute Abend leider arg gesündigt. Den ganzen Tag saß ich in der Bibliothek und vergaß leider mit etwas zu essen mit zu nehmen. Folglich hatte ich zum Abend hin extremen Hunger und da meine Mutter fleißig gekocht habe, ergab ich mich dem Schweinehund und aß ebenso etwas davon. Naja morgen wird es wieder runter trainiert!

So far

Auditore

Weird moments….

Heute ist mir beim Training etwas seltsames passiert. Aber bevor ich davon berichte fange ich erstmal von vorne an.

Trainingsaufgabe heute waren der Rücken und der Bizeps. Kein Problem. Ich hab etwa sechs Rückenübungen gemacht und zwei Bizepseinheiten. Wie gewohnt je drei Sätze a so maximale Wiederholungen wie es die Muskeln schaffen. Ich bin mir sicher das ich bereits vor längerem mal geschrieben habe das man mir die Anstrengung beim Training so gut wie gar nicht ansieht. Ich schwitze nicht dermaßen viel, noch werde ich rot im Gesicht oder verzieh es in Falten auf Grund von Anstrengung. Ich weiß nicht ob das kausal mit der Genetik zusammen hängt, aber zumindest ist es bei mir so.

Auf jeden Fall war ich gerade bei meiner letzten Rückenübungen, als ich plötzlich merkte wie mir jemand auf die Schulter tippte, natürlich hab ich sofort nach hinten geguckt bzw. die Übungen unterbrochen. Hinter mir stand ein Trainer vom Studio. Er lächelte höflich und ich wünschte ihn pflichtbewusste einen Guten Morgen. Dann plötzlich sagte er zu mir was seltsames. Ich sollte versuchen meinen Körper anzuspannen, wenn ich eine Übung mache, damit die Erfolge besser werden bzw. ich mehr Gewicht heben kann. Ich fragte darauf hin, wie er darauf komme das dem nicht so ist. Und er stellte trocken fest “Naja man sieht das du dich nicht anstrengst!”. “Ach…?”, sagte ich darauf hin verwundert. Ich war wirklich einen Moment baff erstaunt und wusste nicht was ich sagen sollte. Dann habe ich es ihm aber erklärt und er könne auch an meinen Armen bzw. dem Rücken oder dem Bauch fühlen wie ich konsequent versuche die Spannung zu halten. Ich musste im nach hinein schmunzeln.

Ansonsten ist nichts weiteres interessantes passiert, ausser das ich nach dem Training dermaßen kaputt war, das ich mich mit Mühe und Not nach Hause geschleppt habe.

Morgen geh ich dann wieder laufen.

So far

Auditore

Tag 8: Ein stressiges Wochenende…

Am Freitag gaben ich und meine Mitbewohner eine WG-Party, sodass ich überhaupt keine Zeit hatte zum Training zu gehen, aber ich hab mich dennoch durchgerungen und bin am Freitag früh ins Fitnessstudio gegangen um das Beintraining durchzuziehen. Und letzten Endes bin ich froh gegangen zu sein. Meine Beine sind durch das frühere Footballtraining recht gut trainiert, sodass ich mit einem Fuss bei der Beinpresse bis zu 75 kg schaffe, zumindest glaub ich das es gut ist.

Da die Nacht lang war und der Morgen auch, hab ich es leider am Samstag nicht zum Training geschafft und am Sonntag fehlte mir die rechte Motivation und so hab ich noch einen weiteren Ruhetag eingelegt.

Heute war ich dann wieder beim Training und hab mich um die Schultern gekümmert. Ich muss sagen irgendwie hab ich das Gefühl das meine Arme etwas an Umfang gewonnen haben, ich sollte es wohl mal genau testen und mit einem Maßband beobachten wie der Umfang wächst. Ich hoffe das ich mich nicht täusche. Bisher habe ich es aber noch nicht geschafft laufen zu gehen, wie ich es eigentlich vor hatte. Ich sollte mir aber vermutlich auch ordentliche Laufschuhe besorgen.

Am Wochenende habe ich nicht darauf geachtet was ich esse sondern nach belieben geschlemmt, wobei es sich dennoch in mäßigen Grenzen gehalten hat.

Morgen werde ich dann mit dem Bizeps und dem Rücken weiter machen.

Bis dahin

Auditore

Enthüllt: Was Männer laut Frauen alles draufhaben (sollten)

Eine Forsa-Umfrage im Auftrag eines Männerseife-Herstellers hat ergeben: Für 67 Prozent der Männer und 55 Prozent der Frauen in Deutschland gibt es angeblich heute keine typisch männlichen Eigenschaften mehr.

Doof gelaufen für den Seifenfabrikanten, denn dann können Männer ja auch Frauenseife verwenden, nicht wahr? Hihi.

Spaß beiseite. Die Zahlen lassen aufmerken: Männer nehmen für sich angeblich vor allem Eigenschaften wie “Entschlossenheit”, “Bodenständigkeit” und “Stärke” in Anspruch, während Frauen Charakteristika wie “Ehrlichkeit”, “Gefühl”, “Humor” oder “Logik” und “technisches Geschick” als männlich erachten. Ach ja: “Männliches Aussehen” fanden Frauen auch ziemlich typisch männlich.

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die Kerle sehen sich selbst immer noch in erster Linie als starke Männer, während die Frauen diverse andere Dinge verlangen. Ein Mann muss technisch versiert sein, gut aussehen, Gefühle zeigen, ehrlich sein, Humor haben… Äh, wie wär’s noch mit: Eier legen? Wolle und Milch produzieren? Fliegende Pferde reiten?

Ich möchte mal behaupten, dass da eine repräsentative Umfrage ganz repräsentativ in die Hose gegangen ist, weil alle – oder zumindest die Frauen – davon gesprochen haben, welche Eigenschaften ein Mann idealerweise haben sollte, und nicht welche Eigenschaften typisch sind.

Darin zeigt sich aber wunderbar, was ein Mann alles sein und können muss, um bei einer Frau zu landen. Immer und in allem 100 Prozent. Sorry, Mädels. Wenn ihr eure Ansprüche nicht ein bisschen nach unten schraubt, wird das nichts mit dem Traumprinzen. Supermann gibt es nämlich nur einmal, und der hat ja auch noch diese lästige – hatschi! – Kryptonit-Allergie…

Aral Ohje, Esso k.o. und BP Ade

Kennt ihr das Gefühl an der Tankstelle zu stehen, aus einer totalen Selbstverständlichkeit zum Zapfhahn zu greifen und den Tank voll zu machen.

Wirklich spaß gemacht hat es nie, gut es soll Menschen geben, die den Geruch von frischen Benzin mögen, OK.

Aber wer bezahlt schon gern?! Als der Liter noch für 1,35 € zu haben war fing man schon an sich die Frage zu stellen, wann ist es genug, wann unterstütze ich das nicht mehr.

Die größte Tageszeitung Deutschlands hat seine Leser aufgerufen sich vor der Ihrer Meinung nach teuersten Tanke mit einem Bild zu verewigen und dies an die Redaktion zu schicken. „Wo ist die teuerste Tanke Deutschlands“ oder so ähnlich hieß der Wettbewerb.

Wo die teuerste steht ist mir relativ egal denn die bei mir um die Ecke sind mir inzwischen zu teuer!

Bevor ihr euch fragt, ob ich unter die Politiker gegangen bin oder ob ich auch noch rund ums Thema Ernährung und Fitness berichte, ja das tue ich immer noch Hauptsächlich. Daher komme ich jetzt auch zur Sache.

Gestern Abend habe ich den Beschluss gefasst, mein Auto für den reinen Arbeitsweg stehen zu lassen. Der reine Arbeitsweg beideutet in meinem Fall ca. 70% meiner Gesamtfahrleistung im Monat bei mir sind das so ca. 3 Kilometer pro Strecke am Tag also 6 Kilometer.

Hin ist es super angenehm nur Bergab zurück logischerweise nur Bergauf. Einerseits ist es besser so weil ich auf dem weg zur Arbeit keine Bergetape vor mir habe andererseits will man ja auch schnell nach Hause.

Heute bin ich mit dem Rad bei der Arbeit und ich werde versuchen, dass auch beizuhalten. Es hält fit, ist gut für die Umwelt, kostengünstiger und heute morgen war ich sogar noch schneller als mit dem Auto ;)

Wenn ich das echt durchziehe, dann muss jedoch ein neues Bike her, falls also jemand ne Empfehlung hat, die mich nicht in den finanziellen Ruin treibt, dann bin ich da für jeden Tip dankbar.

Das Bike der Mens Health, dass mit der Firma Radon entwickelt wurde wäre echt super, ist aber nicht in meinem Budget Rahmen.

Beim Gewinnspiel hab ich es leider nicht abgeräumt :D

Hier gibt es aber 2 gute Artikel zum Biken:

http://www.menshealth.de/fitness/ausruestung/das-beste-fitness-bike-fuer-maenner.150728.htm

http://www.menshealth.de/fitness/ausruestung/das-beste-fitness-bike-fuer-maenner.150758.htm

Die Busfahrt hinterlässt immer noch Spuren (Tag 40)

Guten Morgen,

zuerst einmal möchte ich mich für die zu klein geratene Schrift beim letzten Bericht entschuldigen.

Heute mach ich es wieder besser :D

Ich hab das Gefühl, dass sich so langsam aber sicher noch mal was getan hat grade am Bauch. Dabei kann es sich zwar auch um Wunschdenken oder eine Form von falscher Wahrnehmung handeln aber ich kann genauso gut Recht behalten.

Mehr wird die Waage am ende der Arbeitswoche wohl verraten.

Trotz der vielen Lernerei komme ich immer noch zum Trainieren und vernachlässige das nicht, dafür werden die Abende länger. Zum Glück hat irgendwer mal den Koffein entdeckt :D

Nun aber zum Trainingvon gestern (Montag, den 13.12.2010). Trotz andauernder Schmerzen im Schulter und Sitzmuskelbereichs :D was immer noch der Langen Busfahrt geschuldet ist, habe ich meine Übungen für Brust, Trizeps, Schultern und Bauch durchgezogen.

Ernährthabe ich mich ebenfalls sehr stark nach Plan. 1 Fertigsalat, 2 Wiener Würstchen, 500g Magerquark inkl. 2 TL Konfitüre, 1 Bunte Tüte Gemüse (Paprika, Zucchini, Möhren), selbstgemachter Salat ( ½ Eisbergsalat, 1 Tomate, 1 Packung Mozzarella, etwas geriebenen Käse, Joghurt Dressing Light und 500g Hänchenbrustfilet.

Vorschau, heute werde ich den Split mit Übungen für Rücken, Bizeps und Schultern durchziehen. Ich hoffe, dass der Muskelkater vorher noch verschwindet. Ansonsten steht heut wieder Lernen und etwas Relaxen auf dem Plan!

Bis morgen…

Jetzt geht’s in die Heiße Phase…. (Tag 28)

Guten Morgen,

zuerst einmal möchte ich mich für die Kommentare in den letzten Tagen bedanken, das Feedback motiviert zusätzlich und es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass mein Blog auch gelesen wird. Danke dafür!!!

Noch genau 17 Tage, dann ist der Tag für mein persönliches Zwischenziel gekommen.

Bis dahin werde ich noch einmal einen Gang höher schalten.

Doch wie geht das? Meine Resultate sind schon wirklich gut, morgen geht’s wieder auf die Waage und ich hab das gute Gefühl, dass mir diese auch bescheinigt, dass ich gut Arbeite.

Gestern in der Vorlesung hat mir mein Personal Trainer Rafa :D mal wieder einen Tipp gegeben. Ich hab ihm genau diese Frage gestellt. „Was muss ich machen um in 17 Tagen noch mal ein sichtbar besseres Ergebnis zur erzielen“.

Seine Antwort, MFF (modified fat fast) hört sich interessant an, ich hab viel Ehrgeiz und bringe meiner Meinung nach auch ne gute Disziplin mit aber das ist krass.

Man würde sich quasi nur von 5 Eiweißshakes ernähren dazu ein bisschen was an Gurke aber sonst gibt’s nichts.

Ich hab mich dann mal im Internet schlau gemacht und die Erfahrungen da, haben mich eher abgeschreckt. Von Verdauungs- und Konzentrationsstörungen war die Rede und davon, dass man kaum Resultate sieht, weil der Körper wohl viel Wasser einspeichern würde.

Ich werde das also mal sein lassen und einfach noch disziplinierter sein, kein Alkohol und eine sehr strenge Ernährung in den nächsten 17 Tagen.

Bis jetzt bin ich 28 Tage an meinem Projekt und ich habe in diesen Tagen ja auch schon gute Resultate erzielt also denke ich, dass ich in den nächsten 17 Tagen auch Erfolg haben werde.

Nun aber zur Ernährung am gestrigen Tag:

150g Möhren, 150g Paprika, 30g Mandeln, 30g Käse, 500g Magerquark inkl. 2 TL Light Konfitüre, 2 Eier + 250g Spinat, 1 Fertigsalat von Aldi, 1 Putenschnitzel mit 2 Scheiben Tomate+ Käse, 1 Eiweißshake.

Zum Training:

Heute wurde 45 Minuten geradelt und 3 Übungen für den Bauch a 3 Sätze a 20 Wiederholungen

Vorschau:

Heute wird es wohl wieder auf Fitnesstraining zwischen Feierabend und Uni hinauslaufen. Nach der Uni wird evtl. noch ein Film eingelegt und dabei dann etwas in die Pedale getreten.

Ich glaub da geht noch mehr (Tag 13)

Moin Moin,

ein ganz normaler Tag liegt hinter mir!

Arbeiten, Trainieren, Lernen, Schlafen.

Mehr geht nicht.

Zum Training:

Auch mit den erhöhten Gewichten habe ich das Training für Rücken, Bizeps und Bauch gut absolvieren können.

Das erhöhen der Gewichte kam zum richtigen Zeitpunkt.

Ich hab direkt gemerkt, dass da noch Reserven sind die darauf warten ausgebeutet zu werden :D

Zur Ernährung:

Es war wieder alles dabei, ich hab aber das Gefühl, es könnte besser laufen. Ich habe in letzter Zeit immer so ein paar Ausreißer dabei.

Insgesamt sah es heute so aus vom Aufstehen bis zum Feierabend habe ich folgendes zu mir genommen.

Actimel, 30g Käse, 30g Mandeln, 500g Magerquark mit 2 TL Light Konfitüre, 1 Wiener Würstchen und 100g Möhren.

Nach Feierabend und vorm Training brauchte ich unbedingt was, zumindest hatte ich das Gefühl. Ta da es gab den „perfekten Eiweißsnack“ ein Omelette aus 2 Eiern belegt mit Thunfisch aus der Dose und geriebenen Käse. Dazu gab es auch noch ne Hand voll Mandeln.

Nach dem Training gönnte ich mir wieder einen Eiweißshake, eine Portion Schweinekrusten und 1 ½ Portionen Gyros-Sauerkraut-Auflauf.

Mein Ziel für morgen!

Da ich zu hause neben meiner Hantelbank noch einen Heimtrainer (Fahrrad) habe, will ich dies ab morgen für ca. 20-30 Min jeweils vor der Arbeit nutzen um in Fahrt zu kommen und Wach zu werden.

Das heißt früher aufstehen, mal sehen ob es klappt.

Fortsetzung folgt….