powered by

Tag: Selbstverwirklichung

Vernunft oder Verrat? Viele Frauen wollen trotz Beziehung lieber alleine wohnen

Über diese Schlagzeile sollten wir reden: “Frauen wollen immer häufiger allein wohnen”. Das Alleine-wohnen-Wollen der Frauen hat interessante Gründe. Die befragten Single-Frauen wollen nämlich sehr wohl einen Partner, aber trotzdem ihre eigene Wohnung. Dieses “living apart together”, wie es neudeutsch heißt, bietet unabhängigen Frauen angeblich große Vorteile: Bessere Rückzugsmöglichkeiten, mehr Raum für Selbstverwirklichung, insgesamt größere Freiheit. Da drängen sich mir gleich schrillbunte Bilder auf, Bilder von männerlosen Wollsocken-Kuscheleien mit “Sex & the City”-DVDs, Jane-Austen-Romanen und landlüsternen Magazinen, von Wohn-Dekorationsorgien und hemmungslos Prosecco-feuchten Mädelsabenden. Nun denn, bitte. Sehr gerne.

Das Gleiche gilt dann schließlich auch für Männer. Rückzugsmöglichkeiten? Das heißt auf männlich doch schlicht: Einfach mal ein paar Tage nicht ans Telefon gehen, wenn die Freundin nervt. Mehr Raum für Selbstverwirklichung? Endlich mal wieder den Abwasch ein paar Tage stehen lassen – und die feuchten Sportsocken noch oben drauf werfen. Und über Freiheit und deren umfassende Nutzungsmöglichkeiten müssen die Mädels den Männern nun wirklich nichts erzählen. Mal abgesehen davon, dass jede Beziehung eine einzige Abfolge von “Zu-mir-oder-zu-dir”-Situationen sein wird, hat das Ganze unleugbare Vorteile: Weniger 0,1-%-Fett-Joghurt-Töpfe im Kühlschrank und darum mehr Platz für Bier, keine IKEA-Möbel mehr zusammenbauen, weniger Streit um die Fernbedienung, nie mehr Warten bis das Bad frei wird…

So sei es denn. Ich bin gespannt. Ich bin wahnsinnig gespannt. Ich bin so über-die-Maßen gespannt, wann eine dieser Frauen die Stirn hat, ihrem sie besuchenden Mann zu sagen, er solle sich nicht so anstellen und doch wenigstens mal ihren Müll mit nach unten nehmen, wenn er hier schon dauernd rumhänge… Da heißt es dann ganz schnell “living apart apart”.